Ästhetik » CO2-Laser
Bild von Augenlid nach Operation

CO2-Laser - ÄSTHETISCHE BEHANDLUNGEN mit fraktionaler Lasertherapie

Was ist fraktionale Lasertherapie und wie funktioniert das?
CO2-Laser: Hilft der Haut, sich selbst zu helfen.

Punktuell eingesetzte Lichtimpulse des CO2-Lasers führen bei der fraktionalen Lasertherapie zu einer schonenden und nachhaltigen Hautverbesserung. So kann den Zeichen der Zeit wirkungsvoll entgegengewirkt werden.

Hierzu wird der Laser genutzt, um in tieferen Hautschichten mikroskopisch kleine Kanäle mit einem Durchmesser von nur 0,1 mm zu erzeugen, die ein Zusammenziehen des dort befindlichen Bindegewebes bewirken. Die Haut reagiert auf diesen Effekt mit einer Steigerung der Kollagenbildung.
Angenehmer Langzeiteffekt dieser innovativen Behandlungsmethode: Die Haut stärkt und strafft sich auch noch nach Monaten selbst und wirkt sichtbar jünger, glatter und vitaler.

Die behandelten Hautzellen werden abgestoßen, um den jungen Hautzellen Platz zu machen. Darüber hinaus wird in tieferen Hautschichten die Kollagen-Neubildung angeregt. Da in jeder Behandlungszone punktuell immer nur sehr kleine Bereiche der Haut therapiert werden (die Laserpunkte entsprechen 12 bis 20 Prozent der Hautoberfläche), bleibt der äußere Schutzmantel der Haut unversehrt. Die Behandlung ist effektiver, weil tiefenwirksamer als jegliche Hautpflege und Peelings, dabei zugleich praktisch risikolos, minimalinvasiv und wesentlich kostengünstiger im Vergleich zu Liftings.


CO2-Laser: nachhaltig gegen die Zeichen der Zeit

Was ist möglich: Ergebnisse

Erfrischend jung durch Laserlicht. Fraktionale Hautbehandlungen mit dem CO2-Laser sorgen für ein jüngeres, strafferes und vitaleres Erscheinungsbild durch:

  • Beseitigung störender Fältchen in der Augenregion („Krähenfüße“)
  • minimalinvasive Behandlung von Tränensäcken, Schlupflidern und tiefliegenden Brauen
  • Glättung, Straffung und Strukturverbesserung selbst von empfindlichen Hautpartien im Gesicht, am Hals, Dekolleté und Handrücken
  • deutliche Reduktion von Falten
  • Entfernung von Akne-, Operations- und sonstigen Narben
  • Beseitigung von Pigmentflecken (z. B. Altersflecken, Sonnenflecken) und anderen Umwelteinflüssen
  • ebenmäßigeres, feinporigeres Hautbild


Über Behandlungsaufwand, Kosten und individuelle Voraussetzungen beraten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Behandlung mit dem CO2 Laser - Avila Augenpraxisklinik

Medizin trifft KOSMETIK

Bei AVILA bieten wir Ihnen kein Ent-oder-weder, sondern ein Sowohl-als-auch.
Die Aussage „Medizin trifft Kosmetik“ ist daher nicht bloß ein Slogan, sondern unsere Philosophie. Denn das Erfolgsrezept für Ihre Haut liegt in der gelungenen Kombination aus medizinischen und kosmetischen Behandlungsformen. Wir nennen das sinnvolle Nutzung von Synergien.

Patienten der fraktionalen CO2-Lasertherapie können im Rahmen
ihrer Behandlung wählen zwischen:

  • einem Pflegepaket
    bestehend aus vier Pflegeprodukten

  • einer kosmetischen Vorbehandlung
    bestehend aus professioneller Reinigung, Mikrodermabrasion, Ausreinigung, LEDA MediLight®, Serum, Maske, Abschlusspflege

  • einer kosmetischen Nachbehandlung
    bestehend aus professioneller Reinigung, Peeling, Serum, Maske, LEDA MediLight®, Abschlusspflege

Mehr zu dem Thema kosmetischen Gesichts- und Körperbehandlungen finden Sie in der Rubrik Laserbehandlung bei AVILA Ästhetik.


Was Kostet die Hautbehandlung mit dem CO²-Laser?


Die Faltenglättung mittels fraktionaler Laserbehandlung kostet für Stirn, Augenpartie, Wangen, Lippen, Kinn und Hals jeweils 292 €.
Es sind meist 3 Behandlungen im Abstand von ca. 6 Wochen ausreichend.


Broschüre "Laserzentrum für kosmetische Behandlungen"

 

Weitere Informationen rund um das Thema CO2-Laser können Sie auch unserer Broschüre "Avila -Laserzentrum für kosmetische Behandlungen" entnehmen.



Wissenswertes für sie

CO²-Laser

Laser einer Wellenlänge von über 10.000 nm, der sowohl für Schnittfunktionen an der Haut als auch für Flächenbehandlungen eingesetzt werden kann.

Fraktionale Lasertherapie

Auch fraktionaler oder Fraxel®-Laser, wobei fraktional mit vielen einzelnen, punktuell eingesetzten Lichtimpulsen zu übersetzen ist. Der genau dosierte Laserstrahl erzeugt in tieferen Hautschichten mikroskopisch kleine Kanäle, die ein narbenfreies Zusammenziehen des dort befindlichen Bindegewebes. Die Haut reagiert auf diesen Effekt mit einer Neubildung von Bindegewebe (Kollagen). Angenehmer Langzeiteffekt dieser innovativen Behandlungsmethode: Die Haut stärkt und strafft sich auch noch nach Monaten selbst und wirkt sichtbar jünger, glatter und vitaler.

Da in jeder Behandlungszone punktuell immer nur sehr kleine Bereiche der Haut therapiert werden (die Laserpunkte entsprechen 12 bis 20 Prozent der Hautoberfläche), bleibt der äußere Schutzmantel der Haut unversehrt. Die Behandlung ist effektiver, weil tiefenwirksamer als herkömmliche Hautpflege und Peelings, dabei zugleich praktisch risikolos, minimalinvasiv und wesentlich kostengünstiger im Vergleich zu Liftings.

Haut

Was wir umgangssprachlich als „die Haut“ bezeichnen, ist bei genauer Betrachtung ein Sammelbegriff für verschiedene Hautschichten, darunter im Wesentlichen die Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis oder Corium) und Unterhaut (Subcutis). Die Epidermis besteht aus mehreren Schichten (Fachbegriff: mehrschichtiges verhornendes Plattenepithel) mit verschiedenen Funktionen und ist je nach Körperstelle zwischen 0,03 und mehrere Millimeter dick. Die darunter liegende Lederhaut besteht vorwiegend aus Bindegewebsfasern, dient der Ernährung und Verankerung der Epidermis und ist Sitz der Schweiß- und Talgdrüsen. In der Unterhaut liegen neben Nerven und Blutgefäßen zur Versorgung der oberen Hautschichten die Sinneszellen für starke Druckreize sowie das Unterhautfettgewebe.