Augen-Lasern » Photorefraktive Keratektomie (PRK)
Operation in der AVILA Augenpraxisklinik, Siegen

PRK (Photorefraktive Keratektomie)

Das älteste Laserverfahren zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten ist die PRK (Photorefraktive Keratektomie). Sie wird seit über 25 Jahren erfolgreich angewendet und gilt als solider Vorgänger der LASEK.

Wie läuft eine PRK ab?

Die Behandlung beginnt mit der vollständigen Betäubung der Augen mittels anästhetischer Augentropfen. Danach wird eine hauchdünne Hornhautschicht mit speziellen Instrumenten vollständig abgelöst (40 bis 50 μm). Jetzt kommt der computergesteuerte Laser zum Einsatz. Prof. Dr. med Frohn korrigiert nun die im Vorfeld exakt berechnete Brechkraft im Auge und ermöglicht dem Patienten damit wieder fehlerfreies, scharfes Sehen. Nach der Operation wird dem Patienten eine Verbandskontaktlinse eingesetzt, um das operierte Gewebe zu schützen. Innerhalb weniger Tage wird die entfernte Epithelschicht wieder vollständig nachwachsen.

Ablauf einer PRK | Avila Augenpraxisklinik Siegen


Nach der PRK-Behandlung

Viele Patienten klagen nach der Operation über hohe Lichtempfindlichkeit, welche normalerweise innerhalb der ersten 3 Tage abklingt. Scharf sehen können die Patienten in den meisten Fällen nach ungefähr 7 Tagen. Dieser Zustand variiert oft bis zum 3. Monat nach der PRK und pendelt sich dann ein. Bei hoher Sonneneinstrahlung sollte einige Zeit nach der PRK eine Sonnenbrille mit qualitativ hochwertigem UV-Filter getragen werden, um die Augen zu schützen.

Wann kann ich scharf sehen?

Ein Nachteil der PRK ist, dass das Erreichen der vollständigen Sehschärfe nach der Behandlung einige Wochen dauern kann.

Wer ist für eine PRK geeignet?

Gesunde Patienten und Patientinnen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, und deren Augenwachstum komplett abgeschlossen ist, sind generell gut geeignet für eine PRK. Der Vorteil einer PRK besteht darin, dass auch Augen mit einer geringen Hornhautdicke behandelt werden können. Leidet der Patient jedoch an Augenkrankheiten wie beispielsweise dem Grauen Star, progressiver Myopie (ständig, stark zunehmende Fehlsichtigkeit), oder Hornhauterkrankungen, können seine Augen leider nicht mit der PRK-Methode behandelt werden.
In unserer Augenpraxisklinik AVILA werden generell individuelle Risiken vor jeder Operation abgeklärt. Voruntersuchungen und Beratungsgespräche sind die Basis einer erfolgreichen Behandlung.

Mit welchen Risiken und Nebenwirkungen ist bei einer PRK zu rechnen?

Ein operativer Eingriff ist immer mit gewissen Risiken und Nebenwirkungen verbunden. Die Behandlung mit PRK verläuft für den Patienten nahezu schmerzfrei. Nach der Operation wird aber gelegentlich über heftige Schmerzen und Augentränen geklagt. Diese Beschwerden klingen aber in vielen Fällen innerhalb eines Tages ab. Wie bei der LASEK-Methode besteht die Gefahr, dass sich nach der PRK unerwünschte Narben in der Epithelschicht bilden. Deshalb werden für etwa einen Monat Kortikossteroidtropfen verordnet, um der Narbenbildung entgegen zu wirken. In sehr seltenen Fällen ist die Narbenbildung so ausgeprägt, dass sie unheilbar bleibt, und das Sehen dauerhaft beeinträchtigt.

Was kostet das Augenlasern mit der PRK-Methode?

Die Kosten der kompletten Behandlung inklusive der Vor- und Nachbehandlung belaufen sich auf ca. 1.413 € für ein Auge, bis 2.580 € für beide Augen.

Finanzierung Ihrer PRK-Behandlung

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, die privaten Behandlungskosten über günstige Teilzahlungsbeträge zu finanzieren. Unser Partner is die Medipay GmbH.

Sind Nachbehandlungen möglich?

Wird kein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht, ist es in sehr seltenen Fällen nötig, eine weiter Operation durchzuführen. Es handelt sich hierbei aber um ein sehr aufwendiges Verfahren, da die komplette OP wiederholt werden muss. Als zusätzliche Alternative bietet sich heutzutage auch die transepitheliale Bestrahlung der Hornhaut an. Wendet man diese Methode an, wird der hauchdünne Epitheldeckel weder durch eine Alkohollösung noch durch mechanisches Eingreifen, sondern mit einem Laser entfernt.

Sie interessieren sich für das Thema PRK? Telefonisch, oder über unser Kontaktformular können Sie sich ganz einfach mit uns in Verbindung setzen (Kontakt). Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen rund um das Augenlasern zur Verfügung! Ihre AVILA Augenpraxisklinik.